P2190345.JPG

Braucht Salzburg ein neues LOCH im Berg?

NEIN! Neue Parkplätze bringen mehr Verkehr in unsere Innenstadt und DAS kann nicht Salzburgs Zukunft sein. Städte wie London, Madrid, Paris, Ljubljana und auch Wien zeigen, wie es gehen kann und befreien ihre Straßen vom Autoverkehr.
 
DAS kann Salzburg auch.
 
Planlos neue Parkplätze zu bauen bringt keine Verkehrsberuhigung. Wir brauchen Verkehrskonzepte, die den Menschen in den Vordergrund stellen und die Straßen entlasten.
30 Millionen für mehr Autos?

Auf rund 30 Millionen wird der Ausbau der Garage geschätzt. Das ist extrem viel Geld und dafür müssten jahrzehntelang Kredite zurückgezahlt werden. Diese 30 Millionen brauchen wir für den Ausbau des Öffentlichen
Verkehrs, von Radwegen und Park & Ride Angeboten. DAS hat Zukunft.

JA zu Investitionen in zukunftsorientierte Verkehrsmittel.

Ein Baustellen LOCH im Schutz­gebiet?

Für dieses Loch muss eine 2-spurige Straße über den Krauthügel gebaut werden, mit Dieseltankstelle, Containern, Trafo-Station. Monatelang alle 3 Minuten donnernde LKW, 7 Tage die Woche von früh bis spät rumpelnde Schaufellader voll Schutt aus dem Berg. Eine riesige Schutt-Deponie auf der Wiese. Das wäre der Alltag über Jahre. Dieser Lärm, Staub und Baustellenverkehr schaden Mensch und Natur.

Schützen wir das Kultur- und Naturerbe am Krauthügel. Schützen wir unser kostbares Erholungsgebiet.

Noch mehr
Verkehr für die Stauhauptstadt?

Nirgendwo in Österreich staut es sich mehr als in Salzburg. Dieses neue LOCH soll bewusst noch mehr Autos in die Innenstadt locken und ist daher völlig verkehrt.

Wir brauchen eine echte Verkehrsentlastung und KEINE neuen Staus!

Hilft dieses LOCH
irgendeinem Stadtteil?

NEIN, denn der Bau von 650 neuen Stellplätzen in der Mönchsberggarage würde für die Stadtteile Riedenburg und Maxglan bis zu 3.600 zusätzliche Autofahrten pro Tag und 25% mehr Verkehr alleine in der Neutorstraße bedeuten. Und auch für Lehen und Leopoldskron hieße das noch mehr Staus.
 

Die bestehende Mönchsberggarage ist kaum ausgelastet und könnte bereits jetzt mehr Dauerparkplätze aufnehmen. Die Innenstadt kann auch ohne Ausbau von parkenden Autos befreit werden.

JA zur Verkehrsentlastung in allen Stadtteilen!

Ist dieses LOCH gut für unsere Zukunft?

Die großen Parteien ignorieren den Wunsch der Salzburgerinnen und Salzburger nach Verkehrsberuhigung. Mit mehr Parkplätzen im Berg droht der Verkehrsinfarkt. Mehr Parkplätze schaden unserer Gesundheit.
 

NEIN, dieses Loch kann nicht gut für unsere Zukunft sein!

JA zu einer Zukunft mit weniger Verkehr!

Diesel tanken statt Sonne?

Der Plan der Parkgaragengesellschaft verdeutlicht das geplante Ausmaß der LOCH-Baustelle am Krauthügel. 
 
Als wäre der neue Staumagnet nicht genug, fällt dem Loch auch ein ganzer Quadrant des geschützten Landschaftsteils der Baustelle zum Opfer. Statt Sonne wird hier zwei Jahre lang Diesel getankt. Neben LKW-Fahrten von Montag bis Sonntag und einer riesigen Schuttdeponie ist an Erholung und Spazieren nicht mehr zu denken. 
Karte_Krauthügel_Baustelle.jpg
MBG_20 Absperrband.png